Teilnahmebedingungen - Lychener Seen Lauf

Lychener-Seen-Lauf-Verein e.V.
2019
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Teilnahmebedingungen


Die Teilnehmer des  Lychener Seen Laufes erkennen mit ihrer Anmeldung die Teilnahmebedingungen und Datenschutzbestimmungen zum Lauf des Veranstalters an.
Die Teilnehmer an den Wettkämpfen erklären, dass keine gesundheitlichen Bedenken bestehen und sie sich in einem ausreichenden Trainingszustand befinden.
Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Schäden und Verluste jeglicher Art
Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass wettkampfspezifische Daten, wie Namen, Sportclub, Laufzeit und Platzierung sowie ebensolche Fotos durch den Veranstalter zu eigenen Zwecken veröffentlicht werden.
Die Startnummer ist jederzeit sichtbar auf der Brust zu tragen.   
Der Teilnehmer haftet für den Zeitnahmechip.
Die Teilnehmer haften für den Verlust von Transponderchips mit der Leihgebühr in Höhe von 2,- €.



Informationen
Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie die Ausschreibung an andere interessierte Lauffreunde weitergeben. Der rechtzeitige Eingang Ihrer Anmeldung mit der Einzahlung der Startgelder helfen den Organisatoren viel Zeit und Mühe zu sparen. Die Lauf- und Wanderstrecken führen durch ein Landschafts- und Naturschutzgebiet. Das erfordert rücksichtsvolles und naturschonendes Verhalten. Die Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe vom Start und Ziel sind begrenzt. Wir orientieren darauf, Fahrgemeinschaften zu bilden. Haben Sie bitte Verständnis, dass während der Auswertung keine Auskünfte über Laufzeit und Platzierung gegeben werden können. Andere Auskünfte erhalten Sie jederzeit von unserem Veranstaltungssprecher. Ebenso können Sie an der Sprecherstelle Suchmeldungen und Fundsachen abgeben. Das Mitführen von Hunden im Start- und Zielbereich und auf der Laufstrecke ist untersagt. Bitte verzichten Sie zu Ihrer Sicherheit auch auf das Hören von Musik mit Kopfhörern, um ggf. Hinweise wahrzunehmen. Die Begleitung der Läufer mit Fahrzeugen oder dem Fahrrad ist nicht gestattet. Die Siegerehrung beginnt gegen 11.30 Uhr in Zielbereich. Die Transponder bitte unmittelbar nach dem Einlauf am Ziel abgeben. Hier werden dann auch die Keramik-Souvenierplaketten ausgegeben. Bestelllisten für Wettkampfprotokolle (1,50 €) liegen im Meldebüro aus. Bei Überweisungen bitte Name, Altersklasse und Laufstrecke angeben.
Datenschutz Laufbereich

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten Verantwortliche ist diejenige natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet.

In diesem Sinne Verantwortlicher ist:
Lychener-Seen-Lauf-Verein e.V.
Herr H.Trillhaase
Birkenweg   5                                                                              
17279 Lychen   

Telefon:  03988843097
Fax .032124309700
e-Mail:h.trillhaase@web.de
Website: www.lychener-seenauf.de


Der vertretungsberechtige Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden (H.Trillhaase), stellv.Vorsitzenden (R.Krauß), Geschäftsführer (A.Huth).Die bei der Anmeldung vom Teilnehmer angegebenen personenbezogenen Daten werden gespeichert und zu Zwecken der Durchführung und Abwicklung der Laufveranstaltung verarbeitet.

Veröffentlichung der Teilnehmerdaten/Fotos etc.

Folgende Teilnehmerdaten können zur Darstellung von Start- und Ergebnislisten in allen relevanten veranstaltungsbegleitenden Medien (Druckerzeugnissen wie Programmheften, Ergebnislisten und Ergebnis-CDs sowie im Internet) abgedruckt bzw. veröffentlicht werden:

Startnummer;Vorname und Name;Jahrgang;Altersklasse;Wohnort;Geschlecht;Sportverein;Nationalität
Fotos des Teilnehmers während der Veranstaltung;Videomaterial;Interviews (gedruckt und gefilmt)

Mit der Anmeldung/ Teilnahme willigen die Teilnehmer oder deren Erziehungsberechtigte in eine Speicherung und Verwertung der personenbezogenen Daten zu diesem Zweck ein.
Die Veröffentlichung der Daten nach dem Lauf kann auf unseren Internetseiten und in den sozialen Netzwerken (z.B. Facebook, Instagram) erfolgen. Wir weisen darauf hin, dass bei Dritten nicht sichergestellt werden kann, dass Ihre Daten auch wirklich gelöscht werden.
Wir weisen darauf hin, dass alle Informationen, die ins Internet eingestellt werden, weltweit zugänglich sind. Diese können dort gefunden und verbreitet werden, dass gilt auch für Fotos. Dies kann dazu führen, dass im Internet veröffentlichte Informationen auch nach ihrer Löschung auf anderen Seiten gefunden werden können. Mit Ihren Daten lassen sich Persönlichkeitsprofile erstellen und eventuell für dieses auch zu einer Persönlichkeitsverletzung.
Gespeicherte, personenbezogene Daten können gegebenenfalls an einen kommerziellen Dritten zum Zweck der Zeitmessung, Erstellung der Ergebnislisten sowie der Einstellung dieser Listen ins Internet weitergegeben werden. Mit der Anmeldung/ Teilnahme willigen die Teilnehmer oder deren Erziehungsberechtigte in eine Speicherung und Weitergabe der Daten zu diesem Zweck ein.
Die im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Veranstaltung gemachten Fotos, Filmaufnahmen und Interviews des Teilnehmers in Rundfunk, Fernsehen, Printmedien, Büchern, fotomechanischen Vervielfältigungen können vom Veranstalter ohne Anspruch auf Vergütung verbreitet und veröffentlicht werden. Die eigenen Verwertungsansprüche der Teilnehmer oder Urheber bleiben von dieser Regelung unberührt.
Der Teilnehmer oder deren Erziehungsberechtigte können der Weitergabe der personenbezogenen Daten jederzeit gegenüber dem Veranstalter schriftlich, per Telefax oder E-Mail widersprechen.
Speicherung / Löschung von Daten
Eine Speicherung der Daten entfällt, wenn der Zweck Speicherung nicht mehr gegeben ist.
Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn diese zur weiteren Durchführung einer Veranstaltung erforderlich sind. Sollte das der Fall sein erfolgt eine Speicherung bis Widerruf.
Haftung:
Eine Haftung des Veranstalters und/oder Ausrichters für Schäden aufgrund von Unfällen, Diebstählen und sonstigen Ursachen ist ausgeschlossen. Ausgenommen hiervon sind Fälle, für die der Veranstalter und/oder Ausrichter aufgrund grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz seiner beauftragten Mitarbeiter (Helfer) haftet.
Für den Ersatz von Schäden, die einer Person wegen einer unzulässigen oder unrichtigen Datenverarbeitung entstehen, haften Teilnehmer und Verband als Gesamtschuldner.
Der Teilnehmer trägt die Beweislast dafür, dass ein Schaden nicht Folge eines von ihm zu vertretenden Umstandes ist, soweit die relevanten Daten von ihm unter dieser Vereinbarung verarbeitet wurden. Solange dieser Beweis nicht erbracht wurde, stellt der Teilnehmer den Verband von allen Ansprüchen frei, die im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung gegen den Verband erhoben werden.
Widerruf
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit in Textform (z. B. Brief, E-Mail) widerrufen. Fotos oder andere Darstellungsformen, auf denen Sie zu erkennbar sind und die im Wesentlichen nur Sie zeigen, werden dann unverzüglich aus unseren Internetangeboten entfernt und nicht mehr verwendet. Sofern Sie auf dem Foto zusammen mit anderen Personen abgebildet sind, muss das Foto nicht entfernt werden, sondern es genügt, wenn Sie unverzüglich auf dem Foto unkenntlich gemacht werden (z. B. durch Verpixeln).
Rechte der betroffenen Person
Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:
Auskunftsrecht der betroffenen Person
Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so hat sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen:
a) die Verarbeitungszwecke;
b) die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
c) die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen
Organisationen;
d) falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
e) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
f) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
g) wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;
h) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.
Werden personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt, so hat die betroffene Person das Recht, über die geeigneten Garantien gemäß Artikel 46 im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.
Der Verantwortliche stellt eine Kopie der personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, zur Verfügung. Für alle weiteren Kopien, die die betroffene Person beantragt, kann der Verantwortliche ein angemessenes Entgelt auf der Grundlage der Verwaltungskosten verlangen. Stellt die betroffene Person den Antrag elektronisch, so sind die Informationen in einem gängigen elektronischen Format zur Verfügung zu stellen, sofern sie nichts anderes angibt.
Das Recht auf Erhalt einer Kopie gemäß Absatz 1b darf die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigen.
Recht auf Berichtigung
Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.
Recht auf Löschung ("Recht auf "Vergessenwerden")
Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:
a) Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
b) Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
c) Die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 1 Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 2 Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
d) Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
e) Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
f) Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 erhoben.
Hat der Verantwortliche die personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gemäß Absatz 1 zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass eine betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat.
Die Absätze 1 und 2 gelten nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist.
a) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
b) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
c) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Artikel 9 Absatz 2 Buchstaben h und i sowie Artikel 9 Absatz 3;
d) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Artikel 89 Absatz 1, soweit das in Absatz 1 genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
e) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü